Die besten Franchise-Unternehmen Deutschlands

  • Studie zeichnet 230 Franchise-Geber aus 58 Branchen aus

Hamburg, 01. Juli 2019 – Ein gutes Konzept, treue Kundschaft, Durchsetzungsvermögen und ein Team, das alle Höhen und Tiefen durchmacht: Diese Bausteine sind nötig, um am wachsenden Markt der Franchise-Wirtschaft zu bestehen. Doch welche Firmen liegen in der Gunst der Kunden vorne? Die Studie „Deutschlands beste Franchise-Unternehmen“, die das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag von Focus Money durchgeführt hat, zeichnet jene Betriebe aus, die die Verbraucher mit Qualität, Preis, Beratung und Auswahl überzeugen. Einer davon ist das Reformhaus, welches im Einzelhandel ein Siegel für das beste Franchise-Unternehmen erhält. In den mehr als 1.000 Geschäften in Deutschland und Österreich finden die Kunden hochwertige Bio-Produkte sowie qualifiziertes Fachpersonal, das Fragen zu bestimmten Lebensmittelunverträglichkeiten oder Ernährungsweisen beantwortet. Franchise-Partner profitieren unter anderem von umfangreicher Beratung, jahrelanger Erfahrung und einer Fachausbildung durch die „Stiftung Reformhaus-Fachakademie“.

Die Restaurantkette Nordsee, die vorwiegend Fischspezialitäten anbietet, liegt in der Systemgastronomie an der Spitze der Franchise-Geber. Von den 379 Standorten weltweit werden 152 von Franchise-Partnern geführt. Nordsee hat dieses Modell, das es seit 2001 gibt, in den vergangenen Jahren in Deutschland ausgebaut und möchte auch in Zukunft weitere Partner für neue Standorte im In- und Ausland gewinnen. Bei der Gründung steht das Unternehmen seinen Partnern in puncto Standortauswahl, Logistik oder Personalplanung beratend zur Seite.

Das auf luxuriöse Mode und Designer-Kleidung spezialisierte Franchise-Unternehmen Escada belegt im Mode-Einzelhandel den ersten Platz. Die 1978 in München gegründete Marke ist eine der weltweit führenden im Luxussegment für Damenbekleidung und verspricht, für jeden Anlass das passende Kleidungsstück im Sortiment zu haben. Die Kundinnen schätzen diese Auswahl und sind auch mit der Beratung sowie der Qualität der Kleidungsstücke zufrieden.

In der Hotellerie erhält die französische Hotelkette AccorHotels das Siegel des Erstplatzierten. Zu dem Unternehmen gehören unter anderem die Marken Pullman, Novotel, Mercure, ibis, ibis Styles und ibis Budget. Damit bietet die Hotelkette ihren Kunden von der günstigen Low-Cost-Marke ibis Budget bis hin zum Luxus-Zimmer in einem der Pullman-Hotels eine breite Auswahl an unterschiedlichen Preiskategorien an.

Den besten Pizza-Service bietet das US-amerikanische Franchise-Unternehmen Domino’s Pizza. Zum Angebot des Lieferdienstes gehören aber noch zahlreiche weitere Produkte. Diese Auswahl, verbunden mit vergleichsweise niedrigen Preisen und günstigen Sonderangeboten, schätzen auch die Kunden. Franchise-Partner, die mit dem Konzept von Domino’s den Schritt in die Selbstständigkeit wagen wollen, profitieren dabei von der eigenen Ausbildungsakademie und modernen Management-Tools. Außerdem verspricht das Unternehmen, in jeder Phase der Selbstständigkeit beratend zur Seite zu stehen.

Hintergrundinformationen

Für die Studie „Deutschlands beste Franchise-Unternehmen“ untersuchte das IMWF vom 1. Mai 2018 bis zum 30. April 2019 insgesamt rund 350 Millionen Online-Quellen zu den vier relevanten Themen Qualität, Beratung, Auswahl und Preis. Für die Studie konnten mithilfe des sogenannten Social Listenings rund 725.000 Online-Nennungen zu den mehr als 800 größten Franchise-Unternehmen aus 58 Branchen innerhalb des Untersuchungszeitraums identifiziert und den Eventtypen zugeordnet werden. Dafür durchsuchte der Studienpartner Ubermetrics Technologies zunächst deutsche und deutschsprachige Domains inklusive Social Media nach relevanten, öffentlichen Beiträgen. Internetseiten aus Österreich und der Schweiz waren von der Suche ausgeschlossen. Die Daten wurden schließlich an Beck et al. übermittelt und dort mittels Verfahren der Künstlichen Intelligenz analysiert und kategorisiert. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgte branchenspezifisch auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten. Der jeweilige Branchensieger erhielt 100 Punkte und setzte damit den Benchmark für alle anderen untersuchten Marken innerhalb der gleichen Branche. Eine Auszeichnung erhielten die Marken, die mindestens 50 Punkte im Gesamtranking erreichen konnten. Insgesamt wurden 230 Unternehmen ausgezeichnet. Die „International School of Management (ISM)“ begleitete die Studie wissenschaftlich.

IMWF – Institut für Management- und Wirtschaftsforschung

Das IMWF wurde aus der Erfahrung heraus gegründet, dass die Ergebnisse wissenschaftlicher Ausarbeitungen und Marktanalysen für Entscheider in der Wirtschaft oftmals nicht die hinreichende Praxisnähe und Relevanz haben. In Folge dessen bleibt die Unterstützung wissenschaftlicher Institutionen durch Unternehmen oftmals hinter den Erwartungen der Lehrstühle zurück. Vor diesem Hintergrund versteht sich das IMWF als Plattform, auf der Kontakte zwischen Wissenschaft und Unternehmen geknüpft werden, die an fundierter Aufarbeitung relevanter Management- und Wirtschaftsthemen interessiert sind.

Pressekontakt

Dr. Mathias Oldhaver
IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH
Telefon: +49 (0) 40 253 185 – 140
info@imwf.de