Thomas Mickeleit wird neues Mitglied im IMWF-Beirat

  • Kommunikationsexperte bringt Fachwissen zu Digitalisierung und langjährige Erfahrung als Kommunikationsleiter mit

Thomas Mickeleit verstärkt zum 01. April 2021 den wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF). Nach langjähriger Erfahrung als Kommunikationschef u.a. bei Microsoft, Volkswagen und IBM ist Mickeleit derzeit als freier Kommunikations-Berater für digitale Transformation tätig. Im IMWF-Beirat wird er die Institutsleitung mit seiner digitalen Expertise unterstützen.

Der Beirat des IMWF berät die Geschäftsführung in wissenschaftlichen Fragen und ist für den Ausbau des umfassenden Kompetenz-Netzwerks des Instituts verantwortlich. Als Mitglied des Gremiums wird Mickeleit seine langjährige Expertise als Kommunikationsleiter einbringen – besonders in den Bereichen digitale Transformation und datenbasierte Kommunikation.

Mickeleit bringt die ausgewiesene Expertise aus über 30 Jahren als kommunikative Führungskraft mit. Bis 2020 war er als Kommunikationsdirektor und Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland tätig. Mit dem frühen Einsatz von datenbasierter Kommunikation und der Etablierung eines Newsroom-Modells setzte der Volljurist dort neue Maßstäbe. Zuvor wirkte Mickeleit erfolgreich als Leiter Unternehmenskommunikation bei der Volkswagen AG und als Director of Communications bei IBM Deutschland.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Thomas Mickeleit“, sagt IMWF-Geschäftsführer Jörg Forthmann. „Mit seiner ausgewiesenen Expertise wird er uns neue Impulse geben und die Vernetzung mit Wissenschaft und Wirtschaft vorantreiben. So werden wir gemeinsam Zukunftsthemen der Kommunikation wie Künstliche Intelligenz und digitaler Wandel angehen und das Kompetenz-Netzwerk des IMWF weiter ausbauen.“

IMWF – Institut für Management- und Wirtschaftsforschung

Das IMWF wurde aus der Erfahrung heraus gegründet, dass die Ergebnisse wissenschaftlicher Ausarbeitungen und Marktanalysen für Entscheider in der Wirtschaft oftmals nicht die hinreichende Praxisnähe und Relevanz haben. In Folge dessen bleibt die Unterstützung wissenschaftlicher Institutionen durch Unternehmen oftmals hinter den Erwartungen der Lehrstühle zurück. Vor diesem Hintergrund versteht sich das IMWF als Plattform, auf der Kontakte zwischen Wissenschaft und Unternehmen geknüpft werden, die an fundierter Aufarbeitung relevanter Management- und Wirtschaftsthemen interessiert sind.

Dieses Netzwerk wird wesentlich durch Wilhelm Alms aufgebaut. Er hat als ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Mummert Consulting vielfältige Erfahrungen mit der Umsetzbarkeit von Forschungsergebnissen in der Managementpraxis gesammelt und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Brückenschläge zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu initiieren.

Wenn Sie an diesem Netzwerk partizipieren wollen, freut sich das IMWF über Ihre Nachricht. Von wissenschaftlichen Partnern wird erwartet, nachweislich praxisorientierte Forschung leisten zu wollen. Im Gegenzug hierzu obliegt es den eingebundenen Unternehmen, relevante Fragestellungen zu formulieren und die Freiräume für die Aufarbeitung dieser Themen zu gewährleisten.

 

 Hier finden Sie das Pressefoto von Thomas Mickeleit.