Was James-Bond-Autos mit Aldi gemeinsam haben

• Studie „Preis-Sieger 2018“: Welche Marken mit ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis am meisten überzeugen

Hamburg, 12. November 2018 – Beim Preis-Leistungs-Verhältnis achten die Deutschen nicht einfach nur auf einen niedrigen Preis – sondern vor allem auf eine hohe Leistung. Denn im Urteil der Öffentlichkeit genießen auffällig viele High-End- und Luxusmarken den Ruf, besonders viel fürs Geld zu bieten. So gelten zum Beispiel Porsche und der aus den James-Bond-Filmen bekannte britische Sportwagenhersteller Aston Martin in Deutschland als die Automarken mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Bereich Schreibgeräte schneidet neben der Pelikan AG der für seine exklusiven Füllfederhalter bekannte Hersteller Montblanc besonders gut ab. Das zeigt die Studie „Preis-Sieger 2018“, die das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag von Focus und Focus Money durchgeführt hat. Mithilfe einer Social-Listening-Analyse wurde dafür die Online-Reputation von mehr als 3.000 Marken aus 129 Branchen und Produktkategorien im Bereich Kosten für Produkte und Dienstleistungen ermittelt. 876 dieser Marken verdienten sich die Auszeichnung „Preis-Sieger 2018“ in den drei Stufen Gold, Silber und Bronze.

Als Fluggesellschaft mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis sehen die Deutschen die französische Air France. Ebenfalls mit einen goldenen Siegel ausgezeichnet wurde die Lufthansa. Bei der konzerneigenen Billig-Fluglinie Germanwings reichte es hingegen trotz günstigerer Tickets nur für die Auszeichnung in Silber. Im Bereich Haushaltsgeräte freut sich neben der Traditionsmarke Krups das vor allem für seine Kaffeevollautomaten und Espressomaschinen bekannte italienische Unternehmen De’Longhi über die Auszeichnung in Gold. Bei Spielwaren finden die Deutschen, dass vor allem Lego-Steine ihr Geld wert sind.

Im Lebensmitteleinzelhandel hingegen führt nicht nur ein, sondern der klassische Discounter: In den Augen der Deutschen bekommen sie nirgendwo besseres Essen für ihr Geld als bei Aldi. Carsharing-Anbieter verstehen sich allgemein als günstigere Alternative zum eigenen Auto. Aber auch hier gibt es Unterschiede: Beste Leistung in Bezug auf die Kosten sieht die Netz-Öffentlichkeit hier vor allem bei DriveNow und car2go.

Unter den klassischen Versicherungen genießt die R+V die beste Reputation für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, unter den Direktversicherern führt CosmosDirekt.

 

Hintergrundinformationen

Für die Siegel-Studie „Preis-Sieger 2018“ untersuchte das IMWF die Online-Reputation von mehr als 3.000 Marken aus 129 Branchen und Produktkategorien zum Thema Kosten für Produkte und Dienstleistungen. Im ersten Schritt der Datenerhebung durchsuchte der Studienpartner Ubermetrics Technologies das Internet inklusive Social Media (insgesamt 350 Millionen öffentliche Online-Quellen) nach relevanten, öffentlichen Beiträgen, in denen die Unternehmen und Marken genannt wurden. 2,3 Millionen Fundstellen aus dem Erhebungszeitraum vom 1. September 2017 bis zum 31. August 2018 wurden schließlich an Beck et al. Services übermittelt und dort mittels Verfahren der Künstlichen Intelligenz (neuronale Netze) analysiert, Themenfeldern zugeordnet und einer Sentiment-Analyse unterzogen. Die Ergebnisse wurden branchenspezifisch auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten abgebildet. Der jeweilige Branchensieger erhielt 100 Punkte und setzte damit den Benchmark für alle anderen untersuchten Unternehmen und Marken innerhalb der gleichen Branche.

 

IMWF – Institut für Management- und Wirtschaftsforschung

Das IMWF wurde aus der Erfahrung heraus gegründet, dass die Ergebnisse wissenschaftlicher Ausarbeitungen und Marktanalysen für Entscheider in der Wirtschaft oftmals nicht die hinreichende Praxisnähe und Relevanz haben. In Folge dessen bleibt die Unterstützung wissenschaftlicher Institutionen durch Unternehmen oftmals hinter den Erwartungen der Lehrstühle zurück. Vor diesem Hintergrund versteht sich das IMWF als Plattform, auf der Kontakte zwischen Wissenschaft und Unternehmen geknüpft werden, die an fundierter Aufarbeitung relevanter Management- und Wirtschaftsthemen interessiert sind.
Dieses Netzwerk wird wesentlich durch Wilhelm Alms aufgebaut. Er hat als ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Mummert Consulting vielfältige Erfahrungen mit der Umsetzbarkeit von Forschungsergebnissen in der Managementpraxis gesammelt und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Brückenschläge zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu initiieren.
Wenn Sie an diesem Netzwerk partizipieren wollen, freut sich das IMWF über Ihre Nachricht. Von wissenschaftlichen Partnern wird erwartet, nachweislich praxisorientierte Forschung leisten zu wollen. Im Gegenzug hierzu obliegt es den eingebundenen Unternehmen, relevante Fragestellungen zu formulieren und die Freiräume für die Aufarbeitung dieser Themen zu gewährleisten.

 

Pressekontakt

Dr. Mathias Oldhaver
IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH
Telefon: +49 (0) 40 253 185 – 140
info@imwf.de