Top 50 Deutschland Ranking: Über welche Marken im
Web wirklich gesprochen wird

Die relevantesten Marken im Mai 2021 im deutschsprachigen Internet waren die großen Internetkonzerne YouTube, Instagram und Amazon. Google, Apple, WhatsApp gehören auch noch zur Top Ten, sind aber nicht auf dem Siegertreppchen. Spotify und Facebook gehören nicht zur Spitzengruppe. Als wichtigste Nicht-Internet-Marke glänzt Borussia Dortmund. Über Autokonzerne wie Mercedes, BMW oder Porsche sprechen die Internetnutzer offensichtlich auch oft und leidenschaftlich. Bemerkenswert intensiv wird aber auch über Banken oder Lebensmitteleinzelhändler gesprochen. 

Für die Markenrelevanz-Studie des IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung wurde die Kommunikationvon 27.000 Marken im Mai 2021 im deutschsprachigen Internet untersucht. Um die Markenrelevanz zu ermitteln, hat das Institut die Anzahl der Erwähnungen, die Tonalität und die Viralität bewertet. Damit fließen drei Dimensionen in die Markenbewertung ein, die für Markenverantwortliche wichtig sind: die Sichtbarkeit der Marke, Zuspruch oder Ablehnung der Marke und die Emotionalität, mit der über die Marke gesprochen wird. Das Ranking liefert damit einen guten Anhaltspunkt, welche Vorbilder innerhalb einer Branche und branchen übergreifend spannend zu beobachten sind. Referenten sind unter anderem Thomas Mickeleit, digitaler Vorreiter in der PR und bis Ende 2020 Leiter der Microsoft-Kommunikation, und Bernd Engelien, Leiter Unternehmenskommunikation der Zurich Gruppe Deutschland.

1 YouTube
2 Instagram
3 Amazon
4 Borussia Dortmund
5 Google
6 Apple
7 Mercedes
8 WhatsApp
9 Microsoft
10 Sony
11 Xbox
12 BMW
13 LG Electronics
14 Porsche
15 Spotify
16 Facebook
17 Volkswagen / VW
18 Audi
19 Lego
20 Nintendo
21 Samsung
22 Paypal
23 Sparkassen
24 Rewe
25 Daimler
26 Deutsche Telekom
27 Red Bull
28 Ferrari
29 Siemens
30 Hyundai
31 SAP
32 Lidl
33 Skoda
34 Edeka
35 Nike
36 Smart (Wagen)
37 INTEL
38 Ford
39 Honda
40 Deutsche Bank
41 Toyota
42 Canon
43 Opel
44 Renault
45 RStores (Gstar)
46 Adobe Systems
47 Disney
48 Kaufland
49 Adidas
50 Yamaha Motor

IMWF – Institut für Management-und Wirtschaftsforschung

Das IMWF wurde aus der Erfahrung heraus gegründet, dass die Ergebnisse wissenschaftlicher Ausarbeitungen und Marktanalysen für Entscheider in der Wirtschaft oftmals nicht die hinreichende Praxisnähe und Relevanz haben. In Folge dessen bleibt die Unterstützung wissenschaftlicher Institutionen durch Unternehmen oftmals hinter den Erwartungen der Lehrstühle zurück.

Vor diesem Hintergrund versteht sich das IMWF als Plattform, auf der Kontakte zwischen Wissenschaft und Unternehmen geknüpft werden, die an fundierter Aufarbeitung relevanter Management- und Wirtschaftsthemen interessiert sind. Dieses Netzwerk wird wesentlich durch Wilhelm Alms aufgebaut. Er hat als ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Mummert Consulting vielfältige Erfahrungen mit der Umsetzbarkeit von Forschungsergebnissen in der Managementpraxis gesammelt und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Brückenschläge zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu initiieren.

Wenn Sie an diesem Netzwerk partizipieren wollen, freut sich das IMWF über Ihre Nachricht. Von wissenschaftlichen Partnern wird erwartet, nachweislich praxisorientierte Forschung leisten zu wollen. Im Gegenzug hierzu obliegt es den eingebundenen Unternehmen, relevante Fragestellungen zu formulieren und die Freiräume für die Aufarbeitung dieser Themen zu gewährleisten.

Jörg Forthmann

IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH

Telefon: +49 (0) 40 253 185 – 111
info@imwf.de